Beerensuche in Igls

In Innsbruck, so wie in vielen Teilen Europas herrscht momentan ja die große Hitze. Mittlerweile ist es ja mitunter der heißeste Sommer hier in Österreich seit der beginnenden Wetteraufzeichnungen.

Und das schöne Wetter schreit ja quasi schon danach, dass man seine vier Wände verlässt und die Welt erobert.

DSC08612

 

Vergangenes Wochenende sind wir also samt Kind und Hund vor der großen Hitze in den kühlen Wald geflüchtet. Im Urlaub haben wir ja wieder die altbekannten Vorsätze gebildet, wir möchten wieder mehr hinaus mit den Hunden. Wer das Blog verfolgt, der wird bemerkt haben, wie ruhig es hier geworden ist.

Aber auf das Thema „Warum?“ möchte ich heute nicht eingehen. Lieber möchte ich euch von unserem netten und lustigen Samstagsausflug in den Wald nach Igls berichten.

 

Anfahrt

Gestärkt nach dem Frühstück ging es auch schon los mit dem Auto von Innsbruck Mitte aus nach Igls. Und zwar direkt zum Congresspark in Igls. Diesen erreicht man wie oben erwähnt von der Autobahnausfahrt Innsbruck Mitte (großer Kreisverkehr) der Beschilderung folgend nach Igls. Direkt durch den Ort hindurch bis zur nächsten Beschilderung der einen zum Congresspark Igls führt.

Zur leichteren Orientierung: Es befindet sich eine Tennisanlage direkt vor dem Congress. Die kann man gar nicht verfehlen.

Parkmöglichkeiten gibt es an der Waldstraße entlang bzw. direkt am großen Congressparkplatz der nur bei Veranstaltungen geschlossen ist.

DSC08618

Archeo Pfad Goldbichl oder wie man sich im Wald verläuft

Ein kurzer Ausflug zum Archeo Pfad Goldbichl sollte es werden. Das erste Schild das einen gleich mitten in den Wald hineinführt, steht bereits direkt am Parkplatz.

Nach einem kurzen Aufstieg und erster Orientierung ging es immer weiter den Wald hinein. Doch hier liegt auch schon der Hund begraben. Es gibt sehr viele kleine Wege die kreuz und quer vom „Hauptwanderweg“ abweichen, sodass wir uns erst wieder neu orientieren mussten.

Ohne GPS natürlich besonders lustig. Nach kurzem zögern entdeckte das Kind ein weiteres Schild das uns aber unmittelbar darauf zu einer breiten, gute befahrenen Straße führte, die wir kurzerhand überquerten.

Allerdings war die Verunsicherung so groß, dass wir nach kurzer Diskussion auch schon wieder den Rückweg antraten.

 

Beerenklau

Wer Igls besucht sollte unbedingt einen kleinen Behälter mitnehmen. Blaubeeren wohin das Auge reicht. Im Wald roch es regelrecht danach. Aber auch nach Pilzen und wilden Erdbeeren. Und natürlich waren wir auf diese Beerenvielfalt nicht vorbereitet und so musste der Hundebehälter umfunktioniert werden und das große Pflücken konnte beginnen.

Zwischendurch lieferte ich mir sogar mit Leni ein Wettrennen wer wohl schneller mit dem Pflücken der Beeren sei.

DSC08622

Doch nach kurzer Zeit kam schon die Ernüchterung. Die Blaubeeren waren noch nicht reif genug. Sie schmeckten zwar unglaublich süss und am liebsten hätten wir uns die Bäuche vollgeschlagen, aber die Beeren müssen einfach noch ein paar Wochen wachsen.

 

Tipps und Hinweise zu Wandern in Igls mit Hund

Vorweg sei gesagt, da der Weg immer wieder durch andere Wege gekreuzt wird, kann es schon mal passieren, dass einem Pferde samt Reiter entgegenkommen. Für Cooper ist das immer wieder ein Highlight.

Auch sind viele andere Wanderer unterwegs, auch hier sollte darauf geachtet werden, dass der Hund an der Leine ist.

Auf dem Rückweg wurden wir von einem Förster genauestens beobachtet ob die Hunde ja auch angeleint sind. Es gibt zwar kein offizielles Schild, zumindest haben wir es nicht gesehen, trotzdem um Probleme irgendwelcher Art zu vermeiden, bitte den Hund einfach anleinen.

DSC08613

Fazit

Igls hat uns nicht das letzte Mal gesehen. Die Wanderkarte direkt am Parkplatz verspricht allerlei spannende Wanderwege. Und das große Plus dazu sind natürlich die vielen Blaubeeren die wir hoffentlich das nächste mal mitnehmen können.

Wir hoffen euch gefallen die Bilder. Unser kleiner/großer Fotograf war sehr bemüht alles ins perfekte Licht zu rücken. 🙂

 

 

 

 

Hinterlasse eine Nachricht