Wanderung zur Alplhütte

DSC_0475Angenehm erschöpft liegen wir vier gerade auf der Couch. 🙂

Unsere heutige Wanderung führte uns auf die neue Alplhütte am Mieminger Plateau. Eigentlich wollten wir dort schon am Mittwoch den 1. Mai hoch, mussten aber aus gesundheitlichen Gründen nach kurzer Zeit abbrechen.

Nach ein paar Tagen Erholung starteten wir von Lehen (Telfs) aus hoch Richtung Strassberghütte.

Die Tour selbst ist recht anspruchsvoll und führt teilweise quer durch den Wald, begleitet durch Vogelgezwitscher und rauschen des Griesbachs. Für die Hunde ein wahres Paradies, auch wenn wir sie fast durchgehend nur an der Leine hatten. Die Wege waren zum Teil etwas eng und ich hab den Hund lieber gesichert, als unten im Bachbett liegen. Schwindelfrei sollte man auf jeden Fall sein. 🙂

DSC_0480

Die Fakten der Wanderung:

  • Start am Wasserreservoir beim Parkplatz mit der blauen Beschilderung „Richtung Strassberghütte“.
  • Der Weg führt quer durch den Wald. ACHTUNG: rutschige Wurzeln und Steine können den Aufstieg etwas erschweren, sollte es am Vortag geregnet haben. Den Hund ev. mit einer Leine sichern.
  • Der Waldweg führt parallel des Strassbergwegs durch den Wald.
  • Die Route ist in keinem Wanderführer eingezeichnett, somit unbedingt den markierten Pfaden folgen: Rot/Weis-gestreifte Malereien an den Bäumen und Steinen.
  • Auf 1000m Höhe findet man eine kleine Hütte mit Sitzgelegenheit. Guter Aussichtspunkt für ein Foto.
  • Hier kann man den Hund auch kurz in den Alpbach lassen. Kleine Hunde sollten eher an die Leine, da doch ein paar starke Strömungen vorhanden sind.
  • Eine kleine Kirche steht quasi gegenüber der Strassberghütte.
  • Auf der Strassberghütte besteht die Möglichkeit einzukehren. Auch ein kleiner Brunnen mit frischem eiskalten Wasser für Hund und Herrchen steht vor Ort. Der hauseigene Hund verfolgte uns bellend ein kleines Stück. 🙂
  • Dem Wasserwaldweg folgen wir bis zum Strassbergweg, der direkt zur Strassberghütte führt.
  • Ab hier folgen wir dem Wasserwaldweg weiter quer durch den Wald. Hier ist es sehr ruhig und den Weg benutzen nur sehr wenig Leute.
  • Ab 1200m links halten wenn man direkt dem Alpbach folgen möchte. Wer den Forweg bevorzugt, sollte sich eher rechts halten. Beide Wege führen direkt hoch zur Alplhütte.
  • Auf 1400m noch einmal quer durch den Wald auf engen Wegen. Auch hier sollte der Hund gesichert werden und man sollte auf jeden Fall trittsicher sein. Mit Gegenverkehr (Wanderern) ist zu rechnen.
  • Auch hier wieder wunderbare Möglichkeit für ein Foto runter ins Tal. Bei schönem Wetter beeindruckende Weitsicht.
  • DSC_0475Die Alplhütte selbst bietet genügend Sitzmöglichkeiten und besitzt sogar die Möglichkeit einer Übernachtung. Natürlich kann auch gegessen werden. Gute Tiroler Spezialitäten zu vernünftigen Preisen. Die Portionen sind recht groß, also sollte man guten Hunger mitbringen. 🙂
    Der hauseigene Hund vor Ort, sollte bitte NICHT gefüttert werden. Hunde sind somit auf der Hütte kein Problem.
  • Der Abstieg selbst erfolgt zum Teil auf dem gleichen Weg. Auch hier gilt wieder: sichert bei Unsicherheit eure Hunde.
  • Den gesamten Rückweg führte uns über den Forstweg. So konnten wir Leni etwas laufen lassen und mussten keine steilen Wege mehr begehen.
  • An der Strassberghütte ist um die Mittagszeit etwas mehr los. Hier kann man auch gemütlich sitzen.
  • Weiter runter den Forstweg folgend der Beschilderung Richtung Telfs, die uns wieder direkt an den Parkplatz vor dem Wasserreservoir führt. Auf den letzten Wegen kommen einem immer wieder Autos entgegen, da man eigentlich direkt zur Strassberghütte fahren kann. Für Faule natürlich. 😉
  • Die Wanderung dauerte gesamt 4 Stunden mit 2 guten Einkehrmöglichkeiten und auch einer Badestunde für Hunde. Die Runde ist auch für Kinder geeignet, allerdings nicht für Kinderwagen.

Die Hunde sind platt und wir sind es auch. Beste Zeit zum Wandern ist der Vormittag bis hin zum frühen Nachmittag. Einige Wege sind nicht durch Bäume geschützt und somit tut die Sonne ihr übriges. Sonnenbrand lässt grüßen.

Sonnenschutz und gute Schuhe sind hier Pflicht. Auch der Hund sollte an manchen Stellen gut gesichert werden.

[box type=info] Die Wanderroute können Sie auch nachwandern. Verwenden Sie hierfür unsere GPX-Dateien.Downloadlink für Sie:

Route herunterladen [/box]

Wenn ihr Fragen zur Tour habt, immer her damit.

Wir wünschen euch noch einen schönen Sonntag.
Traveldog_At

Hinterlasse eine Nachricht