Gibts euch noch? Lebenszeichen aus Tirol…

Leni und Cooper

Ja… uns gibt es noch. Ich war/bin nicht schwanger, wir erfreuen uns aller bester Gesundheit und das Jahr 2016 war einfach mega Scheiße …

Entschuldigt bitte die harten Worte von oben, aber manchmal ist Direktheit der einfachere Weg. 2016 war sowohl für den Mann hinter Traveldog.at, als auch für mich als Schreiberling hier, nicht gerade rosig. Steffen quälte sich durch eine etwas ernst zu nehmendere Krankheit die mit einer OP seinen Anfang vom Ende fand. Die OP und die Zeit danach forderte von uns beiden sehr viel. Und so endete bei mir der ganze seelische Stress in unzähligen Erkältungen und grippalen Infekten. Aber mittlerweile sind wir beide wieder gesund!

Hotel Holzer*** in Sexten

   “Das Zuhause sein, teilen mit dem der kommt, Fremder oder Freund,
einfach ein wenig Geborgenheit verschenken“
Fam. Nicole & Stefan Holzer

Das Hotel

Vorweg, dies ist kein gesponserter Post. Wir waren bereits das vierte mal in diesem Hotel und konnten uns von den Gegebenheiten vor Ort selbst überzeugen.

Das oben genannte Zitat drückt aus, welcher Standpunkt der Gast im Hotel Holzer hat. Am Fuße der Sextner Dolomiten liegt das wunderschöne kleine aber feine 3 Sterne Hotel Holzer. Von Innsbruck aus, ist das Hotel in gut 2 Stunden erreichbar. Kurz nach Sexten liegt es im beschaulichen Ort Moos. Idealer Startpunkt für unsere Wanderungen in Südtirol.

Wir sind wieder da…

Wir sind wieder da… Der Relaunch der Seite hat super geklappt. Im Zuge dessen, haben wir auch heute gleich unser Magazin mit umgestellt.

Traveldog.at ist aber noch nicht gaaaanz fertig. Ein paar Einträge zu unsere Sizilienurlauben fehlen leider noch. Wir wollten aber das Blog bzw. die Seite nicht allzu lange im Offline-Modus lassen. Natürlich werden wir jetzt nach und nach die restlichen Beiträge und Listings einfügen.

Schneerabatz im Kühtai

Kühtai9Auf der Suche nach dem ersten Schnee 2013 wurden wir wieder im schönen Kühtai fündig. Zwar mussten wir eine 30 minütige Anfahrt bewältigen, aber was tut man nicht alles für Schneerabatz??

Den Weg mit dem Auto hinauf hatten wir fast für uns alleine. Die Saison beginnt im Kühtai wohl erst etwas später. Ca. einen Kilometer vor unserem Ziel dachten wir, nicht genug Schnee vorzufinden. Die Gegend war weit und breit nur angezuckert. Schnee zum Toben also Mangelware.

Aber als wir durch die Tunnel das schöne Kühtai erreichten, wurden wir von ca. einem halben Meter Schnee überrascht. Alles war wunderschön weiß und der Ort wie ausgestorben. Vereinzelt wurde an ein paar Hotels geschraubt und geputzt. Schie- oder Sessellifte waren auch noch nicht in Betrieb. Allerdings zogen die Schneeraupen einige Spuren durch den Pulverschnee den Berg hinauf. Ideale Bedingungen also für unsere zwei Rabauken sich ordentlich auszutoben.

Die Bilder dazu seht ihr in der Galerie. Cooper hatte sichtlich Freude, da er auch frei laufen konnte. UND er kam auch brav zurück auf unser Rufen. Er ist ja nach wie vor ein kleiner Ausreißer. Aber das hat er vermutlich noch aus seiner Zeit wo er nur im Garten gehalten wurde. Aber wir arbeiten daran.

Nach ca. 30 Minuten Tiefschneetoben ging es wieder zurück nach Hause, wo unsere Schneekönige schön warm eingepackt den restlichen Tag gepflegt verschliefen. 🙂

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Neue Kategorie: Südtiroler Wanderungen

Neue Kategorien sollte man erst vorstellen, wenn auch genug Content dafür bereit steht. Dennoch tun wir es heute und stellen die neue Kategorie: „Wandern in Südtirol vor.

Unsere letzte Wanderung, die auch mitunter die größte bisher war, geht leider etwas unter. Und zwar aus folgendem Grund oder folgenden Gründen. 

Auf der Startseite werden derzeit nur Wanderungen, Hundewiesen und Einkaufstipps aus Innsbruck und Umgebung angezeigt. Je weiter die Punkte auseinanderliegen, umso mehr schrumpft unsere Hauptkarte. Was der Übersichtlichkeit überhaupt nicht gut tut. Wenn wir jetzt unsere Wanderung zu den 3 Zinnen einbauen würden, würden die einzelnen Punkte auf der Karte zusammenwachsen und nicht mehr übersichtlich dargestellt werden. Die Ausflüge ins schöne Südtirol werden somit leider nie auf unserer „Startseite“ zu finden sein. Früher oder später, je mehr sich das Blog und die Karte füllt, wird die Karte schrumpfen. Vielleicht fassen wir Punkte dann zusammen oder finden andere Lösungen.

Neue Kategorie

Aus diesem Grund haben wir eine eigene Kategorie erstellt, wo unsere zukünftigen Wanderungen in Südtirol ihren Platz finden werden. Den Anfang macht natürlich die 9 stündige Wanderung zu den 3 Zinnen in den Südtiroler Dolomiten und die Übernachtung in Sexten.

Hier findet ihr die neue Kategorie.

Um das Ganze aber etwas zu vereinfachen, wird es kurze Postings über die Südtiroler Wanderungen auf der Startseite geben, die auf den richtigen Artikel in der richtigen Kategorie verweisen.

Mit unserem Geheimtipphotel in Sexten haben wir einen idealen Startpunkt für Wanderungen rund um Sexten und die Stüditiroler Dolomiten gefunden. Somit werden wir versuchen, die Kategorie so gut wie möglich zu füllen und wichtige Informationen dort für euch bereitstellen.

 Viel Spass beim Stöbern. 🙂

Magazin Dog and Travel

Dog and Travel. Das neue umfangreiche Magazin für Urlaub mit Hund.

Über unsere Twitter Hundefreunde Lemmy und Iggy bzw dessen Frauchen sind wir auf die Zeitschrift aufmerksam geworden.

Bildquelle und Copyright by Dog and Travel

Das Magazin ist noch relativ jung. Die zweite Ausgabe wurde im September veröffentlicht und beinhaltet wieder viele Themen und Reportagen über Reisen mit Hund.

Der wohl größte Teil nimmt der XXL-Check für Urlaub mit Hunden ein. Sehr detailliert und mit einer großen farblichen Karte versehen, findet man die wichtigsten Einreisebestimmungen für die Vierbeinigen Freunde. Auch die deutsche Hauptstadt Berlin wird für Hunde aufbereitet und bietet viele interessante Infos.

Das Thema Urlaub mit Hund in Dänemark wird natürlich auch kurz angeschlagen. Viele von euch Wissen was dort los ist. Viele traurige Bilder schwirren durchs Netz. Selbst der positive Artikel in Dog and Travel und die Sicherheitsgarantie von Novosel bringen uns nicht auf den Gedanken, dort mit unseren Hunden Urlaub zu machen.

Die Zeitschrift bietet, wie viele anderen vor ihr auf dem Markt, ein paar Einkaufstipps und Literaturvorschläge. Allerdings wirkt es hier nicht zu überladen und ist offener gestaltet. Wie oben bereits kurz erwähnt, die Berichte sind gut recherchiert. Viele dieser Infos gibt es natürlich auch im Netz zu finden, aber selbst mir waren einige Sachen fremd. Und gute Erfahrungsberichte zu Urlaub mit Hund aus erster Hand von Hundebesitzern, sind immer noch am besten.

Die Kosten für ein Magazin belaufen sich in Österreich auf 5 Euro. Unsere Nachbarn in Deutschland sind etwas günstiger bei 4,50 Euro. Das Abomodell gibt es derzeit mit tollen Prämien. Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall. Für 2014 ist für uns ein Abo auf jeden Fall angedacht.

Unsere Fragen an EUCH. Kennt ihr die Zeitschrift? Oder lest ihr generell Hundezeitschriften? Wenn ja, welche?
Wir freuen uns über jeden Kommentar. 😀

Wir wünschen euch viel Spass beim Lesen. 🙂

 

Promocodes für Hundezonen Österreich App

Es werden Tester gesucht. Die Codes sind noch gültig!!!!

Wir haben von Hundestraende.com für ihr neues Hundezonen Österreich Iphone App 4 Promotion Codes bekommen. 
In der App sind über 250 Bademöglichkeiten und Auslaufflächen für Hunde in Österreich eingezeichnet. Durch bequemes Zoomen habt ihr die Möglichkeit gleich eine genauere Auswahl zu treffen.

Hundezonen Österreich App
Hundezonen Österreich App

Die ersten vier, die sich per Kommentar hier melden, bekommen von uns einen Code zugeschickt.

Über ein Feedback würden sich die vier norddeutschen Jungs sehr freuen. Ihr könnt dies über uns machen und wir leiten es dann gerne weiter. Oder ihr schickt euer Feedback direkt and die Jungs über www.hundestraende.com

Wenn ihr Fragen zur Freischaltung für den Code habt, meldet euch einfach. 🙂

Zur Info: Die Codes sind noch gültig!!!  Wäre schade, wenn die Codes einfach verfallen würden. Natürlich können auch unsere deutschen Leser per Kommentar melden. Tester werden immer benötigt.

 

Scalibor – effektiver Zeckenschutz

D5100-2687[box type=info]Das ist kein gesponserter Post. Hier werden unsere eigenen Erfahrungen bekannt gegeben und hinter diesem Text steht keine Firma. [/box]

Jeder Hund wird vermutlich im Laufe seines Lebens von einer Zecke befallen. Sie sind nicht nur lästig sondern können auch gefährlich für Hund und Halter werden.

Mittlerweile gibt es verschiedene Arten die sich in den heimischen Wäldern und Gräsern verbreiten. Die teilweise zu milden Winter tun ihr übriges dazu, dass sich immer mehr Zecken vermehren können. Zeckenzeit ist allgemein von Anfang März bis Ende Oktober. Doch auch im Winter können die kleinen Biester zuschlagen. Die ein oder andere Zecke kann die sogenannte Hundemalaria übertragen und ist sehr gefährlich für unsere Vierbeiner.

Ich selbst habe oft genug Horrormeldungen gelesen wo Hunde nach einem Zeckenbiss an den Langzeitfolgen gestorben sind. Und auch hier beim Zeckenschutz für Hunde scheiden sich die Geister. Die einen bevorzugen sogenannte „Chemiekeulen“ und die anderen schwören auf ihre Bernsteinketten oder nehmen frisch eine durch Zecken verursachte Krankheit in Kauf. Der Hunde könnte ja nach Jahren Krebs bekommen verursacht durch die „Chemikeulen“.

Doch wie kann ich meinen Hund schützen?

Wir selbst nutzen bereits das zweite Jahr in Folge das Zeckenschutzband von Scalibor. Von unserem Tierarzt damals empfohlen für unseren Sizilienurlaub, tragen es mittlerweile beide Hunde. Wir selbst sind begeistert. Hatte Leni Anfang letzten Jahres immer wieder mal Zecken mit heim geschleppt, geschieht dies jetzt nur noch ganz ganz selten. 

Wie funktioniert das Scalibor Halsband und wie wirkt es?
Das Scalibor® Protectorband beruht auf einer innovativen Technologie mit einem speziell entwickelten und patentierten Freisetzungsmechanismus, der verhindert, dass der Wirkstoff verdunstet, an die Luft oder Umwelt abgegeben wird. Dies ist möglich, da der Wirkstoff in Form einer Komplexbildung an eine Trägersubstanz gebunden ist. Dieser Komplex wird gleichmäßig abgegeben und der Wirkstoff gelangt infolge seiner Lipophilie (Fettlöslichkeit) unmittelbar und ausschließlich auf den Hund.

Der Wirkstoff Deltamethrin verteilt sich über den gesamten Körper des Hundes in derLipidschicht (Fettschicht) der Haut . Hier wirkt er auf mehrere Art und Weisen:

    • Repellent-Effekt
      Der Parasit wird abgeschreckt und verlässt den behandelten Wirt
    • Anti-feeding-Effekt
      Der Parasit wird vom Zustechen abgehalten
    • Knock-down-Effekt
      Der Parasit wird gelähmt
    • Letaler Effekt
      Der Parasit wird getötet

Text copyright by www.scalibor.de

 

Wir können somit aus eigener Erfahrung sagen, dass das Band wirklich hält was es verspricht. Leni und Cooper hatten keinerlei Probleme mit dem Band. Die ersten 7 Tage sollte das Band nicht nass werden, kann aber nach dieser Zeit ohne weiteres auch zum schwimmen drauf bleiben. Es hält 6 Monate und sollte danach wieder erneuert werden.

Es ist allerdings nicht gerade billig. Für meine zwei großen Hunde zahle ich knapp EUR 60,–. Das Scalibor Band gibt es auch in verschiedenen Größen. Ev. ist es für kleinere Hunde etwas billiger. Fragt euren Tierarzt danach.

Dennoch ist nicht zu vergessen, auch dieses Halsband ist kein Wundermittel. Die Möglichkeit besteht trotzdem, dass sich eine Zecke auf den Hund verirrt und zusticht. Also gilt trotzdem nach jedem Spaziergang im Wald oder durch hohe Gräser, den Hund abzusuchen und zu tasten. Das Tier kann durch das Halsband schon betäubt sein, gehört aber mit einer Zeckenzange dennoch entfernt.

Wer noch Fragen dazu hat, kann gerne die Kommentarfunktion dafür nutzen. Wir helfen gerne weiter. 😉

Update:
Wir wurden auf Twitter von @cairnZicki darauf aufmerksam gemacht, dass dieses Band wohl auch allergische Reaktionen bei Hunden auslösen kann. Ihr Hund war selbst betroffen davon. So wie es vermutlich auf viele Futterzusatzstoffe Allergien gibt, gibt es sie wohl auch auf die Inhaltsstoffe vom Scaliborband. ACHTUNG: Bitte testet vorher unbedingt, ob euer Hund das Band verträgt. Wie oben erwähnt, unsere beiden Labradore haben keinerlei Probleme damit.