Zusammenfassung Sizilien 2012

Wir hoffen, ihr habt sonnigen Tage und wie warmen Temperaturen genauso genossen wie wir.

Wie bereits auf Twitter angekündigt, haben wir die letzten Tage an der Zusammenfassung unser Sizilienreise 2012 gearbeitet. Diese 2 aufregenden Wochen wurden kompakt in einem pdf-Dokument zusammengefasst.

Einige Bilder hier aus dem Blog, verschönen dies zusätzlich. Hoffentlich entdeckt ihr nicht zu viele Rechtschreib- bzw. Grammatikfehler. Wir haben es immer und immer wieder durchgelesen, aber vielleicht benötigt es einen Außenstehenden, der uns auf die Fehler hinweist.

Solltet ihr was entdecken, bitte einfach ein kurzes Mail an kontakt@traveldog.at. 🙂

 Das Dokument könnt ihr direkt SizilienmitHund2012.pdf herunterladen! Die Online-Fassung folgt bald.

Für Tipps für unsere Sizilienreise 2013 sind wir offen und würden uns ebenfalls über eine Info von euch freuen.

Viel Spass beim Lesen wünscht das Traveldog.at – Team
Julia und Steffen (mit Leni und Cooper)

 

Bis Bald Sizilien

Heute war noch einmal entspannen angesagt. Mit dazu hat auch das Wetter beigetragen. Zwar haben wir wunderbar und herrliche 24° bei fast blauem Himmel, aber heute zeigte uns Sizilien eine eher zornige Seite.

Bereits heute Nacht hatte es angefangen zu stürmen. Da hier alles sehr sehr trocken ist, spürt man regelrecht den Sand in der Luft, der auf der Haut brennt.

Da heute unser letzter Tag auf der Insel ist, haben wir heute die Zeit genutzt um das Auto voll zu betanken (Bei einem Literpreis von 1,795 für Super95 – Senza Piombo), unsere Koffer vorzupacken und den Reiseproviant für morgen herzurichten. Morgen früh gehts dann ab zur Fähre nach Messina und zurück aufs Festland.

In diesem Sinne meine letzten Worte 🙂 :

Auf Wiedersehen Sizilien!

Schwimmkurs und Geschichtsunterricht

So langsam neigt sich auch unsere schönste Zeit des Jahres dem Ende zu. Urlaub haben prinzipiell 2 Probleme. Erstens sie sind zu kurz und zweitens sie sind viel zu kurz :D, vor allem wenn man einen wirklich wundervollen Urlaub erleben darf.

Heute haben wir nochmals einen kleinen Ausflug Richtung Meer unternommen. Dieses mal jedoch haben wir uns den Platz etwas besser ausgesucht und einen Kiesstrand unweit von hier gefunden. Für unsere Hündin Leni ein wahrhaftiges Paradies, auch wenn Sie nicht soooo wirklich wollte, war es ein wunderschöner und sonniger Tag an dem wieder jede Menge geniale Fotos entstanden sind.

DSC_1766

Wie gestern schon versprochen, heute noch ein kleiner Auszug unserer Mitbringsel, bzw. eines davon.

Es handelt sich hierbei um die Trinacria dem Symbol von Sizilien. Dieses Sonnenrad besteht aus einem Mädchengesicht, Engelsflügeln, Schlangen und 3 Beinen. Die Symbole bedeuten wie folgt.

  1. Das Mädchengesicht war früher eine Gorgonenfratze, welche von den Römern jedoch in die Fruchtbarkeitsgöttin Ceres umgeändert wurde.
  2. Die Schlangen sind Symbol des griechischen Gottes der Heilkunde Äskulap und stehen für Weisheit und Gesundheit.
  3. Die Flügel stehen für den fröhlich und listigen Gott Hermes, den Beschützer der Reisenden, aber auch Dieben.
  4. Bei den Beinen kenne ich zwei verschiedene Versionen. Die eine Version soll die 3 Spitzen Sizilien, die andere Version sollen die Beine einer ständigen Bewegung der Insel darstellen.

Für uns ein Symbol das Verbundenheit  mit Sizilien ausdrückt und wir werden der Trinacria einen schönen Platz in unserer Küche widmen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Fisch und typisch sizilianische Küche

Fressen und … äähm ne… hier wird niemand gefressen oder der Tag an dem wir deutsche Touristen im Ausland gefressen haben… 😀

Inzwischen hat es sich auf unserer Sizilienreise schon eingependelt, das wir einen Tag wandern gehen und einen Tag Ruhen. Heute war somit wieder mal ein Ruhetag und wir konnten unseren Wocheneinkauf erledigen. Wir hatten uns ja dieses mal bewusst für die Selbstversorgung entschieden. 🙂

Die typisch sizilianische Küche ist eigentlich ohne großen SchnickSchnack und ähnlich der Küche aus den nördlichen Regionen Italiens. Vermischt mit Teilen der arabischen Küche (z.B. Kapern). Ansonsten heisst es hier Fisch, Fleisch und Gemüse in allen Variationen.

IMG_1839

An erster Stelle fallen mir Salsiccia ein, rohe Bratwürste mit einer Note Weißwein und Gewürzen, gefolgt von Polpette, italienische Fleischbällchen aus Schwein, Rind und passierten Tomaten. Auch der Mozarella aus Sizilianischer Milch darf am Speiseplan nicht fehlen.

Ein besonderes Schmankerl haben wir uns heute wieder gegönnt, Piada.

Piada sind Maisfladen, ich glaube (ohne Garantie) ähnlich den Tortillas. Diese kann man nach Lust und Laune belegen. Frische und knackig geröstete Paprikaschoten, Prosciutto (Cotto oder Crudo) Rucola, Mozarella oder Zwiebeln. Einfach Lecker.

IMG_1871

Leider mussten wir heute erstmals auch richtig negative Erfahrung mit unserem Hund machen. Noch schlimmer daran ist das jeder, auch wirklich jeder Einheimische offen und herzlichst mit unserer 1-jährigen Hündin umgegangen ist und ausgerechnet andere deutsche Touristen sich über Nichtigkeiten (Ja, ein 1 Jahr alter Hund mag auch noch spielen!) derart aufregen. Wohlgemerkt ebenfalls Hundehalter … 🙁

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Das warten auf den Ausbruch

Momentan vergehen die (Urlaubs)Tage wie im Flug und das selbst obwohl wir uns heute wieder eine Verschnaufpause von Gestern und für Morgen gegönnt haben.

Der Ätna selber ist derzeit recht ruhig, wenn man das so sagen darf. Gestern sind kurzzeitig die Tremore gestiegen, schwarzer Rauch stieg aus dem neuen Süd-Ost Krater und man vermutete einen nahen paroxysmalen Ausbruch (überlaufender Lavastrom aus einem Krater) aber am frühen Abend hat sich alles wieder beruhigt.

Wir beobachten ja selber so gut es geht die Lage, da so ein Ausbruch mit Lavastrom auch ein fotografisches Highlight ist. Wer selber schauen möchte, was der Ätna gerade so treibt, kann dies unter INGV Catania tun. Wir werden, sofern wir Zeugen eines Ausbruchs werden dürfen, hier auch berichten.

Na mal schauen, was uns in den kommenden Tagen noch erwartet. 🙂 Ein paar Tage dürfen wir ja noch auf Sizilien verbringen. 🙂

Ausflug zur Gole dell’Alcantara Schlucht mit Hund

Der heutige 5. Tag auf Sizilien hat nicht gut angefangen. Naja, ausschlafen ist auch was feines, aber heute stand Catania auf dem Plan. Eigentlich ist Catania ja nur 30 km von hier entfernt, trotz allem wurde daraus ein erfolgloser Vormittag. Erst haben wir über 1h für die Strecke gebraucht und dann  in Catania angekommen sind wir dann auf das pure Chaos getroffen.

Aussicht auf die Gole dell’Alcantara Schlucht

 

Ich bin inzwischen in einigen italienischen Städten gefahren, aber Catania schlägt in Sachen Chaos einfach alles. Herzschwache Menschen sollten hier besser nicht hinfahren. Erfolglos blieb so auch unsere 1-stündige Parkplatzsuche.

Weder Parkplätze, noch Parkhäuser waren erreichbar oder voll belegt, teilweise sogar überbelegt. Kurzerhand hatten wir uns entschieden Catania den Rücken zu kehren, unsere Wanderschuhe anzuziehen und Richtung Norden zu fahren.

Botanischer Garten in der Gole dell’Alcantara Schlucht

 

Wir hatten den Tip bekommen uns die Gole dell’Alcantara anzuschauen. Über Google haben wir uns schlau gemacht, wie wir am besten dort hin kommen. Die Adresse dann einfach ins Navi eingetippt und los gings.

Es gibt zwei Möglichkeiten den Parco Botanico bzw. die Schlucht anzuschauen.

Die Eintrittspreise sind allerdings recht happig. Die Botanik-Route kostet 8,- EUR pro Person und die sogenannte Treckingroute direkt am Flussbett 19,- EUR pro Person. Der Hund geht kostenlos durch.

Tipp: Nehmt nur die Panoramaroute und steigt selber über eine große Treppe zum Fluss hinunter (bei den 19 EUR zahlt man die teure Fahrt mit dem Lift zum Fluss).

Auf jeden Fall sollte man, sofern man in der Nähe von Taormina oder Naxos ist, diese Schluchten anschauen. Auch den Botanischen Garten sollte man sich anschauen. Gerade mit Hund ein tolles Erlebnis.

Gole dell'Alcantara
Hunde sind in der Gole dell’Alcantara Schlucht an der Leine erlaubt

 

Eine Wanderkarte und ein Krater – Ätna-Wanderung

Tag 4 unserer Sizilienreise. Wie gestern bereits angekündigt, ging es auf ca. 1.900m Seehöhe und zwar um mit Leni die erste kleine Ätna-Tour zu drehen.

Ausgangspunkt dieser Wanderung war die Station Etna Sud, die man bequem mit dem Auto erreichen kann.

Es gibt genügend freie aber kostenpflichtige Parkplätze. Naturlich tummeln sich hier jede Menge Touristen die mit Reisebussen angekarrt werden.

Die wichtigste Aufgabe an diesem Tag war als Erstes, eine vernünftige Wanderkarte für den „Monte Etna“ oder den „Parco dell Etna“ zu kaufen. Von Österreich aus hatten wir leider keinen Erfolg die Karte zu bekommen. In den zahlreichen Souvenierläden direkt auf der Station, konnten wir schließlich die begehrte Karte ergattern. Die Karte „Monte Etna“ gibt es zum Vor-Ort-Kaufpreis um EUR 8,00. Sie beinhaltet nicht nur Hiking, sondern auch MTB- und Klettertouren sowie für Taucher alle „Divingstations“. Auch wer mit GPS unterwegs ist, sollte sich trotzdem diese Karte besorgen.

Etna Wanderkarte*

Die Karte kann aber auch über einen Drittanbieter direkt bei Amazon* bestellt werden.

Wir inspizierten sogleich die Station und die umliegenden Krater. Da wir heute erstmal schauen mussten, ob unserer Hündin die Luft und die Lavawege bewältigen kann, haben wir uns für einen kleinen Spaziergang entschieden.

Rauf auf den 1.960m hohen Krater, von 2001. Unserer Leni hatte sichtlich Freude und ich denke wir könnten die Routen durchaus ausbauen.

Anbei noch ein paar Bilder, die an diesem Tag entstanden sind.

Aussicht auf den beliebtesten Krater
Schon etwas erschöpft die Maus
Geduldig ertrug sie die Pause
Auf dem Etna werden auch selbstgemachte Lavasteine verkauft
Erschöpft doch tapfer Durchgehalten

 

 

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Badespass in Torre Archirafi mit der bezaubernden Leni

Der Dritte Tag auf Sizilien startete sonnig und mit warmen Temperaturen. Nach einer anstrengenden Anreise von 2 Tagen fühlten wir uns zum ersten mal richtig wohl. Das Frühstück konnten wir gleich auf der großen Terasse einnehmen und den Tag weiter planen.

Baden mit Hund auf Sizilien
Baden mit Hund Sizilien

Für den Nachmittag planten wir eine Badestunde für Leni ein. So verbrachten wir den Vormittag und die Mittagszeit in der Sonne liegend und braun werdend. Leni tobte derweil im Garten und machte ihre Pausen gerne im kühlen Haus. Nach einem kurzen Spaziergang durch die Zitronenplantage, es duftet hier übrigens herrlich nach frischen Zitronen, setzten wir uns in Auto und fuhren nach Torre Archirafi. Ein kleiner Ort, keine 5 Minuten mit dem Auto entfernt, liegt direkt am Meer. Bademöglichkeiten gibt es leider keine.

Aussicht Torre Archirafi
Aussicht Torre Archirafi

Wir kletterten aber mit Leni über die großen Steine und fanden eine etwas flache Stelle zum reinspringen. Kurzes antesten ihrerseits und schon flog sie regelrecht ins Wasser. Ihre Freude kannte keine Grenzen und wir hatten Mühe sie etwas zu bremsen. Angesteckt mit so viel Fröhlichkeit spazierten wir noch durch den kleinen Ort bis sie halbwegs trocken war.

Der Tag endete schlussendlich mit einem tollen Essen auf der Teresse unseres Resorts…

 

 

Parkgau, Fähre, Sizilien, Paradies….

Fakten und Tipps zu Sizilien

  • Fährüberfahrt von Villa St. Giovanni nach Sizilien/Messina
    • Autofähren – Auto ist zu verlassen und Gäste müssen an Deck
    • Ticketschalter nicht direkt an der Fähre, ist aber ausgeschildert
    • Preis 2012 – 90 Tage – knapp 70 Euro
    • Hunde kostenlos, Maulkorb ist aber mitzuführen
    • Hunde an die Leine
    • Überfahrt ca. 20 Minuten
  • ACHTUNG: Verkehr in Messina sehr hektisch
  • Mautstellen beachten – immer Kleingeld parat haben