La Rocca – in Cefalu

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Ein Besuch der Stadt Cefalù im Norden von Sizilien war an diesem Tag angesagt. Mit 2 Stunden Anfahrt nicht gerade ums Eck. Aber wer schon mit dem eigenen Auto auf Sizilien ist, muss auch etwas mehr in Benzin investieren. 🙂

Auf der Autobahn Richtung Palermo zeigte sich Sizilien von einer anderen Seite. Sehr viele Weideflächen und Weizenfelder entlang der Autobahn. Sehr wenig Grün und ab und zu verlassene Gebäude bzw. Ruinen. Den Etna umrundet man fast und gibt somit einen tollen Rundumblick auf den Vulkan. Das Nebrodi-Gebirge wird von weitem schon sichtbar und die Berge werden immer beeindruckender.

Steve hatte sich am Vortag noch bzgl. einer Parkgelegenheit schlau gemacht. Auch besteht die Möglichkeit direkt am Meer zu Parken. Blaue Linien und div. Parkautomaten machen dies möglich. Wer es gerne sicherer hat, kann auch für 6 Euro einen bewachten Parkplatz nehmen. Allerdings ist dieser von 13-15 Uhr geschlossen. Ob das bei allen bewachten Plätzen so ist wissen wir nicht.

Cefalù selbst ist definitiv einen Besuch wert. Ziemlich touristisch angehaucht. Die Altstadt ist sehr groß und wirkt durch viele kleine Läden, Cafés und Restaurants sehr einladend. Einzig der Verkehr stört etwas. Zwar herrscht in der Altstadt „eigentlich“ Fahrverbot zu bestimmten Zeiten, aber keiner hält sich daran.

Auf Grund der vielen Touristen konnten wir mit Leni und Cooper dem Verkehr kaum ausweichen. Aber trotz der kleinen Widrigkeiten, wurde die Stadt gemütlich erkundet. Beide sind wieder freundlich von den Italiener begrüßt und gestreichelt worden. Ein paar andere Hunde sind uns begegnet, aber meistens nur kleinere Rassen.

Am Meer hat man natürlich die Gelegenheit zum Baden. Es gibt genügend freie Strandabschnitte. Alle sehr sauber und einladend. Wer keinen eigenen Sonnenschirm dabei hat, kann an einer der vielen Strandbars eine Liege samt Schirm anmieten.  Viele junge Italiener tummeln sich am Strand. Zur Hochsaison steppt hier vermutlich der Bär. 😉

Nach guten 3 Stunden machten wir uns auf den Rückweg Richtung Parkplatz. Wir wollten den Hunden die Mittagszeit in Cefalì nicht zumuten und so versuchten wir, vor 13 Uhr wieder beim Auto zu sein.

[singlepic id=1149 w=320 h=240 float=right] Eine kurze Pause musste aber noch sein. In der Bar Lunico direkt an der Promenade durften wir es uns mit Leni und Cooper gemütlich machen. Ein Cappucino und ein Cafe, sowie zwei Panini. Herrlich. So konnten wir den dann doch etwas anstrengenden Spaziergang fein ausklingen lassen.

Gegen halb drei Uhr Nachmittags waren wir wieder Zuhause und die Hunde schliefen erstmal eine Runde. Am Nachmittag wurde dann noch ordentlich Ball gespielt bei halbwegs erträglichen Temperaturen. Trotzdem waren wir alle recht geschafft und so fielen alle relativ schnell ins Bett.

Anbei noch die Route von Cefalù mit Start von unserem Parkplatz aus.

[box type=info] Die Wanderroute können Sie auch nachwandern. Verwenden Sie hierfür unsere GPX-Dateien.Downloadlink für Sie:

Route herunterladen [/box]

Hinterlasse eine Nachricht