Auf den Spuren der Zyklopen – Aci Trezza

Im Urlaub muss man auch mal ausschlafen. So auch an diesem, wieder sehr heißen Tag.

Nach dem Frühstück entschieden wir uns noch einmal für eine Tour aus dem Bruckmann Buch. Die Promenaden-Wanderung an der Zyklopenküste von Aci Trezza.

Bronte – Wanderung um die toten Krater

Erste Wander-Tour auf Sizilien 2013

Den Wecker auf 6 Uhr gestellt und rasch und ausgiebig gefrühstückt. Die erste Wanderung von letztem Jahr wird auch heuer wieder die Erste sein.

Bronte und seine Toten Krater.

Piano Provenzana – Totes Land auf dem Vulkan

Tag 13 unserer Sizilienreise ist rum. Heute mit einem kleinen Wow-Erlebnis für uns. Das eigentliche Touristengeschehen rund um den Ätna findet an der Touristenstation „Etna sud“ statt. Hier werden Busse voll Touristen herangekarrt um die zwei einfachsten „Silvestri Krater“ zu begehen.

Unterwegs abseits der Touristenmassen

Traveldog.at wird zum Gipfelstürmer… Naja, fast :D.
Heute Morgen hies es früh aufstehen, denn die wahrscheinlich anstrengendste Tour erwartete uns. Von unserer Unterkunft aus ging es Richtung Touristenstation Etna-sud, von der aus wir uns, wohlgemerkt zu Fuss, Richtung Bergstation der Seilbahn machten.

Noto Antica, die zerstörte Stadt – Besuch mit Hund

Ja, nun ist schon unser neunter Tag der Sizilienreise vorbei, ein Tag, an dem wir erstmals wegen des Hundes nicht unsere eigentliche Tour laufen konnten. Geplant war der Naturschutzpark Vendicari im Südosten von Noto. Leider war unsere Anreise von ca. 140km umsonst, denn vorab gab es keinerlei Informationen, das Hunde nicht erlaubt seien. Wir verzichten daher in unserem Beitrag auch auf einer Verlinkung zum Park und erteilen hiermit erstmalig:

Wandern auf Sizilien – Monte Minardo

Tag 7 geschafft… Fix und Alle. Nach frühem Aufstehen heute morgen um 7 Uhr gings ab Richtung Bronte, auf der Westseite des Ätna.

Von Bronte aus ging es über eine 7km lange, nur einspurige gepflasterte Basaltstraße  direkt in den Ätnapark. Schon hier stimmte erstmalig unser Touringguide nicht. Sollten wir doch bereits am „EuroSpin“ nach SW abbiegen. In Wirklichkeit war es aber erst 500m weiter am „Expert„.

Taormina- Erkundung auf vier Pfoten

„Is this a Labrador?“ Diese Frage mussten wir mehrere dutzende Male in Taormina beantworten. Nach einem chilligen Start in den Tag mit Frühstück und Sonnenbad haben wir uns heute Nachmittag auf den Weg in Richtung Norden, nach Taormina, gemacht. Die ursprüngliche Altstadt liegt fast direkt an der Meereskante, 200m über dem Meeresspiegel.

Parken in Taormina direkt ist nicht möglich. Am besten reist man von der Autostrada (A18) Richtung Taormina an. Ca. 2km vor dem Ort gibt es auf der rechten Seite das Parkhaus „Lumbi“  Dort wird das Parken in einem sehr ungewöhnlichem Rhytmus abgerechnet. 1h 15min kosten beispielsweise 3,- EUR, 24h kosten 13,50 EUR.
Vom Parkhaus aus kommt man entweder mit dem kostenlosen Shuttlebus alle 15 Minuten nach Taormina oder über die Treppe (Scalinata) direkt ins Zentrum.

Auf ca. 200 Meter über dem Meeresspiegel läuft man direkt durch den sehr schönen Ort Taormina, vorbei an vielen interessanten kleinen Lädchen. Für uns war Taormina ein Highlight, für die andernen Touristen eher unser Hund. Fast schon an jeder Ecke wurden wir gefragt, ob es ein Labrador sei, ob man ihn streicheln darf und und und. Für Leni leider nicht so der Hit. Wir mussten des öfteren auch verneinen, weil man merkte, dass es ihr zu viel wurde.

Eine kleine Empfehlung gibt es auch noch. Kurz nach dem Piazza Duomo gibts eine Gelateria. Das Eis ist vorzüglich und im Schatten der Häuser am Piazza Duomo lässt sich das leckere Eis wunderbar geniessen! 😉

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Ausflug zur Gole dell’Alcantara Schlucht mit Hund

Der heutige 5. Tag auf Sizilien hat nicht gut angefangen. Naja, ausschlafen ist auch was feines, aber heute stand Catania auf dem Plan. Eigentlich ist Catania ja nur 30 km von hier entfernt, trotz allem wurde daraus ein erfolgloser Vormittag. Erst haben wir über 1h für die Strecke gebraucht und dann  in Catania angekommen sind wir dann auf das pure Chaos getroffen.

Aussicht auf die Gole dell’Alcantara Schlucht

 

Ich bin inzwischen in einigen italienischen Städten gefahren, aber Catania schlägt in Sachen Chaos einfach alles. Herzschwache Menschen sollten hier besser nicht hinfahren. Erfolglos blieb so auch unsere 1-stündige Parkplatzsuche.

Weder Parkplätze, noch Parkhäuser waren erreichbar oder voll belegt, teilweise sogar überbelegt. Kurzerhand hatten wir uns entschieden Catania den Rücken zu kehren, unsere Wanderschuhe anzuziehen und Richtung Norden zu fahren.

Botanischer Garten in der Gole dell’Alcantara Schlucht

 

Wir hatten den Tip bekommen uns die Gole dell’Alcantara anzuschauen. Über Google haben wir uns schlau gemacht, wie wir am besten dort hin kommen. Die Adresse dann einfach ins Navi eingetippt und los gings.

Es gibt zwei Möglichkeiten den Parco Botanico bzw. die Schlucht anzuschauen.

Die Eintrittspreise sind allerdings recht happig. Die Botanik-Route kostet 8,- EUR pro Person und die sogenannte Treckingroute direkt am Flussbett 19,- EUR pro Person. Der Hund geht kostenlos durch.

Tipp: Nehmt nur die Panoramaroute und steigt selber über eine große Treppe zum Fluss hinunter (bei den 19 EUR zahlt man die teure Fahrt mit dem Lift zum Fluss).

Auf jeden Fall sollte man, sofern man in der Nähe von Taormina oder Naxos ist, diese Schluchten anschauen. Auch den Botanischen Garten sollte man sich anschauen. Gerade mit Hund ein tolles Erlebnis.

Gole dell'Alcantara
Hunde sind in der Gole dell’Alcantara Schlucht an der Leine erlaubt

 

Honig aus Sizilien – Gutes vom Ätna

Bereits vor 2 Jahren hatten wir, damals noch ohne unseren Hund, den Ätna besichtigt. Dort endeckten wir die guten Leckereien vom Ätna. Nusscremes aus Pistazien, Mandeln oder Haselnuss, Honig von den verschiedensten Blüten, Weine und Olivenöle.

Da wir keine Weintrinker sind, liegt unser Augenmerk natürlich auf den Cremes, dem Honig und dem Olivenöl.

Auf der Touristenstation „Etna sud“ gibt es 3 (sicher auch mehr, doch heute waren es nur 3) Verkaufswagen, bei denen man leckere Brotaufstriche kaufen kann. Nach ca. 10 verkosteten Proben (Zuckerschock) haben wir uns auf 3 geeinigt: Mandelcreme, Pistaziencreme und eine mit Honig angereicherte Zitronencreme von Etnamiele. Eine Probe ist mir den ganzen Tag nicht von der Zunge gegangen und zwar Honig mit Balsamico/Eukalyptus. Allein die Mischung, als ob man ein WICK-Zuckerl im Mund zergehen lässt. Bereits vor 2 Jahren hatten wir einen sehr guten Honig von Sizilien mitgebracht. Die Adresse kannten wir noch und sind dort natürlich auf dem Rückweg gleich vorbeigefahren. Und zwar bei ORO d’Etna. Hier gibt es unserer Meinung nach einer der besten Honig auf ganz Sizilien.

Der Laden ist vergleichsweise klein, kann sich aber trotzdem vor Besuchern und Feinschmeckern kaum wehren. Vor dem Eingang befindet sich ein Bienenstock. Für alle Allergiker unter uns, als Info.

Die Verkäuferinnen sind sehr freundlich, sprechen aber großteils natürlich „nur“ italienisch. Aber es werden Produktlisten in den gängien Sprachen ausgelegt. Italienisch, Deutsch und natürlich Englisch. Probieren kann man hier so gut wie alles. Angefangen über Honig und Olivenöl und natürlich auch die tollen Weine die dieser Laden führt.

Honig ORO d'Etna
Honig ORO d’Etna

Etnamiele und ORO d’Etna

Ein Einkauf liess sich natürlich nicht vermeiden. 😉

Ganz spontan hier drei sehr gute Beispiele:

  1. Miele di Achillea, meine Freundin schwärmt davon, soll er doch tatsächlich die Menstruationsbeschwerden etwas lindern. 😉
  2. Miele di Millefiori, ein Wildblumenhonig, der sehr sehr kräftig im Aroma ist.
  3. Miele di Limone, wer hätte es gedacht, bei den üppigen Zitronenplantagen auf Sizilien, ein sehr erfrischender Honig.

Da es sich hierbei natürlich um Produktwerbung handelt, hier auch noch die Links zu den Anbietern der jeweiligen Produkte:

  1. Aromatisierter Honig, Nusscremes – www.etnamiele.it
  2. Honig, Honigcremes, Oliven, Olivenöl, Wein – www.orodetna.it

Alles in Allem, ein gelungener Einkauf.  😉

Wo man die Crems von Etnamiele sonst noch kaufen kann außer auf dem Ätna, wissen wir leider nicht.

Für ORO d’Etna gibt es hier einen Google Auszug. Damit ihr wisst, wo sich der kleine Laden ungefähr befindet.

 

Parkgau, Fähre, Sizilien, Paradies….

Fakten und Tipps zu Sizilien

  • Fährüberfahrt von Villa St. Giovanni nach Sizilien/Messina
    • Autofähren – Auto ist zu verlassen und Gäste müssen an Deck
    • Ticketschalter nicht direkt an der Fähre, ist aber ausgeschildert
    • Preis 2012 – 90 Tage – knapp 70 Euro
    • Hunde kostenlos, Maulkorb ist aber mitzuführen
    • Hunde an die Leine
    • Überfahrt ca. 20 Minuten
  • ACHTUNG: Verkehr in Messina sehr hektisch
  • Mautstellen beachten – immer Kleingeld parat haben