Sind Hunde in Cefalù – Sizilien willkommen?

Tipps und Fakten zu Cefalù

  • Hunde in der Altstadt NICHT erlaubt, an der Strandpromenade schon
  • Maulkorb immer mitnehmen
  • Sehr viele Touristen – für ängstliche Hunde nicht wirklich geeignet
  • Parken am besten direkt am Strand – LINKTIPP zum Parken
  • Sehenswürdigkeiten
    • Strandpromenade
    • Altstadt – OHNE Hund

Sind Hunde in Cefalù – Sizilien erlaubt?DSC_4329

Die Antwort drauf lautet nach neuesten Erkenntnissen – NEIN. Konnten wir letztes Jahr noch gemütlich durch die Altstadt schlendern, wurden wir dieses Jahr daraus verwiesen. Warum? Lest einfach weiter…

Anfahrt

Cefalù ist von Torre Archirafi aus in ca. 2 1/2 Stunden erreichbar. Auffahrt Autobahn Richtung Catania weiter der Beschilderung folgend Richtung Palermo. Cefalù ist rechtzeitig ausgeschildert. Achtung, für ungeübte Autofahrer ist Cefalù etwas anstrengend zu fahren, wird hier doch in zweiter und dritter Reihe geparkt. Mofas und Radfahrer fahren quer in die Straße ein. Hier gilt es wirklich gut aufzupassen. Den um an den Parkplatz direkt am Strand zu gelangen, muss man eine Weile der Hauptverkehrsstraße folgen. Parken: LINK!!

Cefalù mit Hund

An der Promenade entlang schlenderten wir gemütlich Richtung Eingang Altstadt. Hier geht man direkt am Meer entlang und Cooper wollte gleich baden gehen. Leider hatten wir die Badesachen nicht mit. Weiters war der Strand sehr gut gefüllt und somit wäre das vermutlich für die anderen Badegäste etwas unangenehm geworden.

Cefalù liegt direkt an der Nordküste von Sizilien am Fuße des Rocca di Cefalù, den wir bereits letztes Jahr bewandern wollten. Aber durch die Hitze mussten wir es auch heuer wieder von der Liste streichen. Direkt am Eingang der Altstadt begrüßte uns gleich ein kleiner Hund. Die ganzen Sandalentouristen beäugten uns auch diesmal wieder recht skeptisch und machten einen Bogen um Leni und Cooper. Ganz anders natürlich die Sizilianer die auch diesmal wieder fleißig fotografierten und beide herzlich empfingen.

DSC_4347

Wir schlenderten also gemütlich durch die Stadt und mussten uns die besten Fotoplätze mit anderen Touristen teilen. Ein paar tolle Aufnahmen konnte Steffen aber schießen und nach kurzer Überlegung wollten wir die Stadt wieder verlassen. Als wir bei einem Taschengeschäft kurz Pause machten, wurden wir sehr freundlich von einem Italienischen Polizist in Englisch/Italenische darauf aufmerksam gemacht, das Hunde hier in der Altstadt nicht erlaubt seien. 🙁

Zuerst tauschten wir ungläubige Blicke. War es doch letztes Jahr kein Problem und hatten wir doch sicher schon 10 Hunde samt Halter gesehen. Vorweg, wenn wir Städte besuchen, kommen beide an einen Kurzführer. Übrigens sehr zu empfehlen. Der freundliche Beamte fragte uns noch nach einem Maulkorb, so könnten wir noch kurz in der Altstadt verbleiben. Vermutlich nur um den Eindruck eines Rauswurfes etwas zu mildern.

Zur INFO: In Italien muss IMMER ein Maulkorb mitgeführt werden. Der Hund muss ihn nur tragen, wenn darauf hingewiesen wird.

Wie haben dann natürlich umgehend die Altstadt verlassen. Dies hatte zwei Gründe: Erstens fühlte man sich überhaupt nicht mehr wohl und zweites ist es für die Hunde nur zusätzlicher Stress mit dem Maulkorb durch die Stadt zu laufen. Wo sie es beide nicht wirklich gewöhnt sind.

Ich weiß, wären sie es gewöhnt, wäre es kein Problem. Beide tragen die Maulkörbe ohne Murre oder sonstiges. Aber meine Hunde kommen gut ohne klar. Und somit finde ich es dem Hund nicht fair gegenüber ihm etwas aufzuzwingen, was er eigentlich nicht braucht…

DSC_4345

Im Nachhinein redeten wir über die unterschiedlichen Dinge, warum wir doch diesmal rausgeworfen wurden. Einerseits verständlich, da ich nie unterschreiben würde, dass mein Hund nicht beißt. Und gerade bei extremen Stress durch fremde Umgebung, neue Gerüche, enge Gassen und viele Leute, kann ein Biss schnell den ganzen Urlaub ruinieren.

Viele Touristen fühlen sich auch durch große Hunde gestört. Cooper schnuppert gerne mal, oder wedelt extrem mit seiner Rute bei Freude. Da kann es schonmal passieren, dass er jemanden unabsichtlich berührt. Auch ängstliche Touristen oder gar Einheimische haben vor großen Hunden mehr Angst als vor Kleineren.

Cefalù ist in dem Fall für große Hunde tabu. Natürlich kann gerne jeder trotzdem versuchen mit seinem Hund die wunderschöne Altstadt zu besuchen, zu flanieren und zu erkunden. Aber seid gewarnt, es könnte sein, dass ihr verwiesen werdet.

Über derlei Berichte würden wir uns sehr freuen um das hier up to date halten zu können. 🙂

Wir wollen Cefalù nicht schlecht reden. Unser Besuch 2013 war wundervoll und ohne Probleme. Selbst in einem kleinen Restaurant waren wir mit beiden großen Hunden herzlich willkommen. Ob wir die schmucke Küstenstadt aber ein weiteres mal besuchen werden, bleibt noch offen. Nach den neuesten Erkenntnissen, eher nicht…

 

Hinterlasse eine Nachricht