Südtiroler Kurzurlaub – Sexten/Moos

DSC_1411Wie einige von euch vielleicht über Twitter und Facebook mitverfolgten, konnten wir uns im schönen Südtirol im Ort Sexten/Moos in einem 3-tägigen Kurzurlaub vom Weihnachststress erholen.

Gut aufgehoben im schönen und gemütlichen Hotel Holzer*** gönnten wir uns 3 Tage mit Schneeschuhwandern, Winterspaziergängen und gutem Essen direkt im Hotel. Bereits einige Tage vor Abreise hörten und lasen wir von jeder Menge Neuschnee. Hier in Tirol herrschten ja Frühlingstemperaturen, somit konnten wir uns das nicht wirklich vorstellen.

Anreise

Am Starttag gegen 8 Uhr bei milden 5 Grad, machten wir uns auf den Weg Richtung Süden. Der Brenner überraschte uns mit dichtem Schneegestöber auf der Autobahn und kalten -2 Grad. Voller Vorfreude über Schnee, kippte die Stimmung schnell, als wir kurz nach Sterzing wieder schneefrei waren.

Kurz vor Toblach begrüßte uns dichter Nebel der bis Innichen anhielt, wo wir aber bereits die ersten Schneemassen zu Gesicht bekamen. Dicke Schneeflocken vielen vom Himmel und unsere erste Schneeschuhtour führte uns Hoch Richtung Ellen. Nach ca. 2 Stunden Marsch, freuten wir uns endlich auf unser Hotel und trockene Sachen. Die Hunde hatten jedenfalls ihren Spass. Tiefschnee ohne Ende zum Spielen und Toben.
Völlig durchnässt wegen dem extrem nassen Schnee kamen wir im Hotel an und ein Stromausfall hieß uns willkommen. So fängt der Urlaub ja schon gut an. Kurze Überlegungen wieder nach Hause zu fahren, lösten sich in Luft auf, als wir unser wohlig warmes Zimmer beziehen konnten.

Die Hunde machten es sich sofort vor der noch warmen Heizung gemütlich und sogleich hatten wir auch wieder Strom. Nach einer kurzen Schnarchpause zogen wir dem Auto Schneeketten auf und fuhren noch zu einer gemütlichen Winterwanderung ins Fischleintal.

Nicole, die Hotelbesitzerin, und ihre Tochter begrüßten uns am Abend bei einem Apperetiv und einem deutsch/italienischen Gedicht. So konnten wir den Tag bei sensationellem Essen gemütlich ausklingen lassen.

Die Wanderungen

Der darauffolgende Tag führte uns Richtung Pragsertal auf die Plätzerwiese. Mit dem Ziel vor Augen dem Strudelkopf an der Dürrensteinhütte, startete unsere erste richtige Schneeschuhwanderung. Ein gesondeter Artikel folgt so rasch als möglich.

Der vorletzte Tag führte uns auf die Drei Schuster Hütte direkt durch einen Winter- bzw. Märchenwald. Auf Grund der Lawinensituation konnten wir keine weitere Anstregungen vornehmen um unser eigentliches Ziel, die Drei Zinnen zu sehen. Bei Gutem Essen auf der Hütte kehrten wir am frühen Nachmittag wieders zurück ins warme Hotel. Auch für diese Winterwanderung wird es einen gesonderten Beitrag geben.

Die Hunde wurden überall freundlich aufgenommen. Im Hotel sowieso und sonst gab es auch nirgendwoProbleme. Auf den Hütten sollte man immer vorher Fragen ob eine Einkehr mit Hunden möglich ist. Wer einen Urlaub im Hotel Holzer andenkt, Nicole und ihre Familie helfen bei allen Anliegen weiter.

Alles in allem war es nahezu ein perfekter Kurzurlaub mit Traumkullisse auf die Sextner Dolomiten, mit ausgezeichnetem Essen und tollen Schneeschuhwanderungen. Es war nicht unser letzter Besuch und im Herbst werden wir wieder neue Wege begehen und diese für euch vorstellen. 🙂

Neue Kategorie: Südtiroler Wanderungen

Neue Kategorien sollte man erst vorstellen, wenn auch genug Content dafür bereit steht. Dennoch tun wir es heute und stellen die neue Kategorie: „Wandern in Südtirol vor.

Unsere letzte Wanderung, die auch mitunter die größte bisher war, geht leider etwas unter. Und zwar aus folgendem Grund oder folgenden Gründen. 

Auf der Startseite werden derzeit nur Wanderungen, Hundewiesen und Einkaufstipps aus Innsbruck und Umgebung angezeigt. Je weiter die Punkte auseinanderliegen, umso mehr schrumpft unsere Hauptkarte. Was der Übersichtlichkeit überhaupt nicht gut tut. Wenn wir jetzt unsere Wanderung zu den 3 Zinnen einbauen würden, würden die einzelnen Punkte auf der Karte zusammenwachsen und nicht mehr übersichtlich dargestellt werden. Die Ausflüge ins schöne Südtirol werden somit leider nie auf unserer „Startseite“ zu finden sein. Früher oder später, je mehr sich das Blog und die Karte füllt, wird die Karte schrumpfen. Vielleicht fassen wir Punkte dann zusammen oder finden andere Lösungen.

Neue Kategorie

Aus diesem Grund haben wir eine eigene Kategorie erstellt, wo unsere zukünftigen Wanderungen in Südtirol ihren Platz finden werden. Den Anfang macht natürlich die 9 stündige Wanderung zu den 3 Zinnen in den Südtiroler Dolomiten und die Übernachtung in Sexten.

Hier findet ihr die neue Kategorie.

Um das Ganze aber etwas zu vereinfachen, wird es kurze Postings über die Südtiroler Wanderungen auf der Startseite geben, die auf den richtigen Artikel in der richtigen Kategorie verweisen.

Mit unserem Geheimtipphotel in Sexten haben wir einen idealen Startpunkt für Wanderungen rund um Sexten und die Stüditiroler Dolomiten gefunden. Somit werden wir versuchen, die Kategorie so gut wie möglich zu füllen und wichtige Informationen dort für euch bereitstellen.

 Viel Spass beim Stöbern. 🙂

Wanderung zu den Drei Zinnen (Weltnaturerbe)

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Raus aus dem Alltag.

Unter diesem Motto stand unsere letzte Wanderung in das schöne Südtirol.

Da wir in Innsbruck wohnen, können wir sowohl die Tiroler Berge bewandern, als auch die Bayrischen sowie die Südtiroler Alpen. Dennoch ist es kein Katzensprung wenn man die 3 Zinnen besuchen möchte. 2 Stunden Anreise von Innsbruck nach Sexten über die Autobahn und Bundesstraße.

Wir überlegten lange hin und her. 2 Stunden An- und Abreise wären zu den 8 Stunden wandern dazugekommen. Ein langer Tagesausflug. Am späten Nachmittag entschieden wir uns aber dafür, hinzufahren. Mit dem Tipp einer Bekannten doch einfach in Sexten zu übernachten, ging die Suche nach einer geeigneten Unterkunft los. Schnell war ein Hotel gefunden, dass 2 Hunde mit aufnimmt. Dennoch blieben Zweifel und so googelten wir das Hotel.

Leider mit nicht allzu viel positiven Bewertungen. Wir wollen das Hotel hier namentlich nicht nennen, wer aber gerne Infos dazu hätte, kann uns gerne per Mail kontaktieren.

Ankunft

Auf dem Weg nach Sexten kontaktieren wir dann ein weiteres Hotel, dass auf Anhieb zusagte uns und unsere 2 Hunde aufzunehmen. Direkt angesteuert erwartete uns eine äußerst freundliche Hotelchefin. Sie drückte uns sofort den Schlüssel für das Zimmer in die Hand, wünschte uns eine schöne Wanderung und Abendessen gäbe es um 7.

Überrascht über soviel Freundlichkeit machten wir uns auf den Weg zur Fischleinbodenhütte auf 1400 Höhenmeter. Hier befindet sich ein großer Parkplatz. Allerdings mit Gebühr. Wir waren ca. 9 Stunden unterwegs und zahlten EUR 2,60. Von hier aus geht man gemütlich ca. 30min weiter auf breitem Forstweg zur Fischleintal-Talschlusshütte. Diese befindet sich kurz vor dem Aufstieg und lohnt nochmal kurz zum Luftholen. Denn ab hier warten 900 Höhenmeter darauf, bezwungen zu werden.

 

Die Wanderung

Wir hatten auf dem kurzem Weg keinerlei Schilder gesehen, dass Hunde an der Leine zu führen sind. Wer also guten Gewissens seinen Hund laufen lassen möchte, kann dies hier gerne tun.

Ab der Hütte beginnt nun der anstrengende Teil der Tour. Es geht relativ steil auf schmalen Wegen immer weiter hinauf. Der Wanderweg ist hier gut besucht. Sowohl von Alt als auch von Familien mit Kindern. Auch Hundehalter sind uns begegnet. Alle Hunde waren mit einem guten Geschirr gesichert und wurden teilweise auch an der Leine geführt.

Der Weg schlängelt sich gut sichtbar immer weiter den Hang hinauf. Von der Ferne sieht man die anderen Wanderer, an denen man sich orientieren kann. Verlaufen ist hier oben sehr schwierig.

Kurze Pause sollte man einplanen, sowie viel Wasser und Sonnenschutz. Bis zum letzten Drittel hin ist von den 3 Zinnen und der 3 Zinnen Hütte nichts zu sehen. Schmälert etwas die Motivation weiter hoch zu steigen. Der Weg selbst ist hie und da mit gröberen Steinen durchzogen. Trittsicherheit erforderlich.

Auf dem gefühlten letzten Kilometer wird die erste Zinne schon sichtbar. Die Landschaft wird etwas weiter, sowie der Weg. Auch hier könnte man den Hund, sollte er gut abrufbar sein, wieder frei laufen lassen. ACHTUNG: Wasserratten lieber an die Leine. 2 kleine Naturseen sind auf Höhe der Hütte und sind nicht zum Baden geeignet!

Wer die 3 Zinnen Hütte erreicht, kann sich über gutes Essen und einen tollen Blick auf die 3 Zinnen freuen. Windfeste und ev. warme Kleidung sind im Herbst erforderlich.

Für gut konditionierte Wanderer besteht noch die Möglichkeit die 3 Zinnen zu umrunden. Der Abstieg erfolgt dann auf dem selben Weg wie der Aufstieg. Auch hier wieder Pausen einplanen um die Beine und die Hunde etwas zu entlasten.

 

Ein ruhiger Ausklang

Als wir nach 9 Stunden unser Hotel erreichten, legten sich Leni und Cooper sofort hin und schliefen bis zum Abendessen fast durch. Wir konnten die Hunde zum Essen mitnehmen, da wir in der Stube untergebracht wurden. Vor lauter Aufregung veranstaltete Leni ein kurzes Bellkonzert, legte sich dann aber brav unter den Tisch um an ihrem Knochen zu knabbern.

Die Übernachtung und die Wanderung in Sexten und den Sextener Dolomiten war bisher das aufregendste was wir unternommen hatten. Die Hunde hatten eine tolle Zeit und wurde im Hotel freundlich aufgenommen. So wünscht man sich einen Kurzurlaub.

Wer Details zur Wanderung wissen möchte, oder Informationen zum Hotel benötigt, schreibt uns einfach eine Mail an kontakt@traveldog.at
Wir stehen mit Rat und Tat zur Seite und würden uns über eure Erfahrungen in den Sextner Dolomiten sehr freuen.

War von euch jemand schon mit Hund in Südtirol? Habt ihr Erfahrungen mit Wanderungen dort? Schreibt es uns in die Kommentare!

Kurze Fakten zur Runde:

  • Länge ca. 15,6km Hin und Zurück
  • Gesamtdauer: ca. 9 Stunden mit Pausen
  • mittelschwere Alpinwanderung
  • Wegbeschaffenheit: ca. 1km Forstweg, dann stetig und teilweise steil bergauf
    Serpentinen aber auch flache Passagen für Pausen gut geeignet
  • NICHT Kinderwagentauglich
  • gute Trittsicherheit erforderlich
  • gut konditionierten Hund und Mensch
  • Sonnenschutz/Regenjacke/Windfeste Jacke
  • gute und feste Wanderschuhe
  • Wanderstöcke sehr ratsam speziell für den Abstieg
[box type=info] Die Wanderroute können Sie auch nach wandern. Verwenden Sie hierfür unsere GPX-Dateien Downloadlink für Sie:

[filedownload file=“http://www.traveldog.at/blog/wp-content/uploads/gpx/dreizinnen.gpx“ align=“center“]Route herunterladen[/filedownload] [/box]