Weidetiere und Hunde – Richtiges Verhalten in den Bergen

Nach den sich häufenden Attacken von Kühen auf Wanderer in Tirol, möchten auch wir euch auf das richtige Verhalten mit Hund in den Bergen hinweisen. Speziell in den Tiroler Bergen gibt es sehr viele freigrasende Kühe mit Kälbern.

Richtiges Verhalten – Kühe und Hunde

Vorweg, die Landeswirtschaftskammer zieht seine eigenen Konsequenzen aus diesen Vorfällen. Man hat bereits 2014, als eine deutsche Touristen im Stubaital bei einer Begegnung mit Kühlen ums Leben kam, einen Film veröffentlich. „Eine Alm ist kein Streichelzoo„. Mit diesem Erklärvideo möchte man auf einfache Weise das richtige Verhalten in den Bergen aufzeigen.

Gibts euch noch? Lebenszeichen aus Tirol…

Leni und Cooper

Ja… uns gibt es noch. Ich war/bin nicht schwanger, wir erfreuen uns aller bester Gesundheit und das Jahr 2016 war einfach mega Scheiße …

Entschuldigt bitte die harten Worte von oben, aber manchmal ist Direktheit der einfachere Weg. 2016 war sowohl für den Mann hinter Traveldog.at, als auch für mich als Schreiberling hier, nicht gerade rosig. Steffen quälte sich durch eine etwas ernst zu nehmendere Krankheit die mit einer OP seinen Anfang vom Ende fand. Die OP und die Zeit danach forderte von uns beiden sehr viel. Und so endete bei mir der ganze seelische Stress in unzähligen Erkältungen und grippalen Infekten. Aber mittlerweile sind wir beide wieder gesund!

Kurzurlaub mit Hund – Winterwanderung zur Dürrensteinhütte

Natürlich steht der Frühling schon in den Startlöchern. In Innsbruck konnten wir bereits mit Mitte März die 19 Grad Marke knacken. Dennoch zog es uns für ein verlängertes Wochenende wieder in den Süden und zwar nach Südtirol und zurück in den tiefsten Winter. Zum Teil über 1 Meter Schnee und trotzdem Temperaturen um die 15 Grad. Ideales Wetter um die Dolomiten unsicher zu machen. Mit dabei wie immer, eine aufgeweckte Leni und ein noch verrückterer Cooper.

Windig gehts hoch zur Eulenwiese – Rundwanderung

Tja, da haben wir doch glatt vergessen eine Wanderung vom März hier zu veröffentlichen… Aber old but gold 😀
Da wir sie aber Euch nicht vorenthalten wollen und wir denken, sie kann zu allen Jahreszeiten begangen werden, anbei nun der kurze Artikel zur Wanderung auf die windige Eulenwiese.
Viel Spass beim lesen…

Schneeschuh-Anfängertour – Mittergrathütte / Kühtai

Kurze Fakten zur Runde:

DSC00168

  • Länge ca. 3,5 Hin und Zurück
  • Gesamtdauer: ca. 2 Stunden mit Pause
  • leichte Winterwanderung
  • NICHT Kinderwagentauglich im Winter
  • gute Trittsicherheit erforderlich
  • gut konditionierter Hund und Mensch
  • Schneeschuhe
  • idealerweise Wanderstöcke

Da wir bereits in 3 der vier Jahreszeiten sehr viel unterwegs sind, fehlte jetzt nur noch der Winter. Um auch in den kalten Monaten fit zu bleiben und aktiv dem Bergsport zu frönen, entschieden wir „Nichtschiefahrer“ uns für den Hoppysport Schneeschuhwandern mit Hund. Diese besorgten wir uns nach ausgiebiger Beratung im Gigasport in Innsbruck.

Eine genaue Beschreibung der gekauften Schneeschuhe bzw. der neuen Rucksäcke findet ihr bald auf unserem Online Traveldog-Magazin. Und zusätzliche Informationen und Tipps zum Schneeschuhwandern mit Hund, findet ihr auf der Bergzeit-Seite unter folgendem Link: Bergzeit – Schneeschuhwandern mit Hund

Zurück zu den ersten Gehversuchen mit Start auf der Issalm. Ziel der Tour wäre eigentlich der Ötzer „Wetterkreuzkogel“ gewesen, aber es kam etwas anders als geplant.

Startpunkt ist der Parkplatz zwischen der Oberen und Unteren Issalm. Achtung: Hier sind zwei Parkplätze, gemeint ist der kurz vor der nächsten Brücke und nicht unser Parkplatz bei der Seilstation der Mittergrathütte. Hoch gelegen, kann diese Schneeschuhtour bis spät in den Winter hinein gelaufen werden. Aber hier gilt, immer die Wetterbedingungen beachten und bei Neuschnee die Lawinensituation prüfen.  

DSC00171

Um nochmal auf den Parkplatz zurück zu kommen, wir haben, wie oben erwähnt, den falschen genommen. Vor Ort ohne Internet und die Karte zuhause vergessen, viel die Orientierung etwas schwer. Nichts desto trotz starteten wir von unserem Punkt aus direkt steil in den Wald hinein, wo wir in Serpentinen und  ohne Schneeschuhe dem breiten Forstweg zur Mittergrathütte auf 1956m Höhe folgten. Gehzeit hier ca. 20min. Leni konnte frei laufen und hatte sichtlich ihren Spass.

Schneeschuhe und los

Eingekehrt sind wir auf der Hütte nicht, sondern haben uns die neuen Schneeschuhe umgeschnallt und liefen von der Hütte aus direkt los. Ein gespurter Weg führt Richtung Wald. Immer flach und bereits schön vorgetreten geht es immer weiter ins Tal hinein. Leni ist ja die bessere Zuhörerin und konnte somit die Umgebung erkunden. Sie kam aber auf pfeifen und rufen immer sofort angerannt und war somit nach kurzer Zeit sichtlich erschöpft. Vorsicht ist hier vor Wurzeln, Steinen und Ästen geboten. Mit den Schneeschuhen verhakt man sich leicht und kann unangenehm stürzen.

Leider spielte auch das Wetter mit der Zeit nicht mehr mit. Dicke Flocken fielen vom Himmel und erschwerten die Sicht. Waren wir doch auf einer ungeplanten Tour unterwegs aber mit GPS nicht ganz verloren. Nach ca. einer Stunde kehrten wir um. Wollten wir uns und die Hunde nicht gleich überfordern. Zurück an der Hütte konnten wir kurz durchatmen und den kurzen Abstieg zum Parkplatz bewältigten.

Für den Anfang eine angenehme Tour. Nicht zu schwer, landschaftlich schön und einer Einkehrmöglichkeit auf der Mittergrathütte.

Wir bieten die Tour als GPX-Download an, trotz unbekanntem Ziel. Für Anfänger auf jeden Fall gut geeignet. Wer Fragen hierzu hat, bitte einfach melden.

Viel Spass beim Nachwandern.
[box type=info] Die Wanderroute können Sie auch nach wandern. Verwenden Sie hierfür unsere GPX-Dateien Downloadlink für Sie:

[filedownload file=“http://www.traveldog.at/blog/wp-content/uploads/gpx/oetztal.gpx“ align=“center“]Route herunterladen[/filedownload] [/box]

Neue Kategorie: Südtiroler Wanderungen

Neue Kategorien sollte man erst vorstellen, wenn auch genug Content dafür bereit steht. Dennoch tun wir es heute und stellen die neue Kategorie: „Wandern in Südtirol vor.

Unsere letzte Wanderung, die auch mitunter die größte bisher war, geht leider etwas unter. Und zwar aus folgendem Grund oder folgenden Gründen. 

Auf der Startseite werden derzeit nur Wanderungen, Hundewiesen und Einkaufstipps aus Innsbruck und Umgebung angezeigt. Je weiter die Punkte auseinanderliegen, umso mehr schrumpft unsere Hauptkarte. Was der Übersichtlichkeit überhaupt nicht gut tut. Wenn wir jetzt unsere Wanderung zu den 3 Zinnen einbauen würden, würden die einzelnen Punkte auf der Karte zusammenwachsen und nicht mehr übersichtlich dargestellt werden. Die Ausflüge ins schöne Südtirol werden somit leider nie auf unserer „Startseite“ zu finden sein. Früher oder später, je mehr sich das Blog und die Karte füllt, wird die Karte schrumpfen. Vielleicht fassen wir Punkte dann zusammen oder finden andere Lösungen.

Neue Kategorie

Aus diesem Grund haben wir eine eigene Kategorie erstellt, wo unsere zukünftigen Wanderungen in Südtirol ihren Platz finden werden. Den Anfang macht natürlich die 9 stündige Wanderung zu den 3 Zinnen in den Südtiroler Dolomiten und die Übernachtung in Sexten.

Hier findet ihr die neue Kategorie.

Um das Ganze aber etwas zu vereinfachen, wird es kurze Postings über die Südtiroler Wanderungen auf der Startseite geben, die auf den richtigen Artikel in der richtigen Kategorie verweisen.

Mit unserem Geheimtipphotel in Sexten haben wir einen idealen Startpunkt für Wanderungen rund um Sexten und die Stüditiroler Dolomiten gefunden. Somit werden wir versuchen, die Kategorie so gut wie möglich zu füllen und wichtige Informationen dort für euch bereitstellen.

 Viel Spass beim Stöbern. 🙂